von StiftungSchweiz.ch

87 neue Stiftungen im 2. Quartal 2018

Die Schweizer Stiftungslandschaft ist im 2. Quartal 2018 weiter gewachsen. Mit 36 neuen Förderstiftungen und 31 neuen operativ tätigen Stiftungen sind „beide Seiten“ der Stiftungswelt praktisch gleich gut vertreten. Weitere 20 Stiftungen sind gemischt tätig, also sowohl fördernd als auch operativ. Von StiftungSchweiz.ch erfasst wurden dabei die sog. klassischen gemeinnützigen Stiftungen, nicht jedoch z.B. die Wohlfahrtsstiftungen und Firmenstiftungen.

Bei den Förderzwecken resp. Wirkungsbereichen sind 3 Clusters auszumachen: Die drei Bereiche Soziales, Politik-Wirtschaft-Gesellschaft und Kunst-Kultur-Freizeit sind insgesamt 80 mal in den Stiftungszwecken genannt und stehen somit an der Spitze der Neugründungen. Die zwei Bereiche Bildung und Forschung-Wissenschaft zusammen sind 44 mal aufgelistet und bilden das Mittelfeld. Die übrigen 5 Bereiche wurden schliesslich 52 mal in die Stiftungszwecke aufgenommen. Im Durchschnitt zählen die neu gegründeten Stiftungen 2,1 Stiftungszwecke in ihren Statuten.

Keine rein operativ tätigen Stiftungen gab es bei der generellen Gemeinnützigkeit und in der Entwicklungszusammenarbeit, wobei bei letzterer auffallend viele Förderstiftungen entstanden.

Es gilt zu beachten, dass die meisten neu gegründeten Stiftungen in der Regel mehrere Monate Zeit brauchen, um ihre Arbeit aufnehmen zu können, unabhängig davon, ob sie nun operativ oder fördernd tätig sind. Und im Verlauf der Zeit, nach ersten Erfahrungen, ändern dann auch manche ihre Wirkungsform (reine Förderstiftungen mutieren zB zu gemischt tätigen Stiftungen) oder legene die Schwerpunkte ihrer Tätigkeit neu. Die Stiftungslandschaft ist somit dauernd in Bewegung.

Anmerkung oder Frage schreiben

*

Jeder Beitrag wird von Hand freigeschaltet. Mit dem Absenden Ihres Kommentars willigen Sie ein, dass der angegebene Name im Zusammenhang mit Ihrem Kommentar und ggf. Ihrer Website gespeichert wird.