Erster Einblick in die Studie des VMI mit Ergebnissen zur Vollerhebung der schweizerischen Stiftungszwecke

by Peter Buss

Am 1. Januar 2016 erscheint die StiftungSchweiz.ch-Studie des VMI der Universität Fribourg. Wir freuen uns Ihnen heute einen ersten Einblick in die Ergebnisse zu geben.

3 Top Stiftungszwecke

3 Top Stiftungszwecke

Die Daten auf StiftungSchweiz.ch machen es erstmals möglich, die Schweizer Stiftungslandschaft etwas transparenter darzustellen. Das VMI der Universität Fribourg wird hierüber eine Studie publizieren. Im Newsletter vom 27. Oktober 2015 habe ich kurz darüber berichtet. Zwei Aspekte möchte ich hier kurz aufgreifen:

Schweizer Stifter sind vor allem Förderer
In der Schweizer Stiftungslandschaft lassen sich zum Stichtag vom 9. April 2015 rund 12‘700 gemeinnützige Stiftungen finden. Davon sind 74% rein fördernde Stiftungen, 26% sind Stiftungen, in deren Stiftungszwecke sich Hinweise auf eine operative Tätigkeit finden lassen.

Es gibt 3 Top-Stiftungszwecke

Die am häufigsten genannten Stiftungszwecke sind die folgenden (Stichtag April 2015):

• 4‘974 Soziales
• 4‘724 Kunst, Kultur, Freizeit
• 4‘453 Bildung
• 2‘458 Forschung, Wissenschaft
• 2‘218 Gesundheit
• 2‘046 Politik, Gesellschaft, Wirtschaft
• 1‘159 Umweltschutz, Tierschutz
• 1‘051 Ethik, Religion, Kirche
• 926 Entwicklungszusammenarbeit
• 885 Gemeinnütziges allgemein

Dass soziale Zwecke und Bildungsthemen oben auf der Liste stehen, war zu erwarten. Die vielen Stiftungen im Bereich Kunst, Kultur und Freizeit sind jedoch eher eine Überraschung. Auch dass wir lediglich gut 900 Stiftungen im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit zählen, erstaunt etwas. Denn in der öffentlichen Wahrnehmung spielen sie doch eine wesentlich präsentere Rolle. Die beiden Top-Themen Soziales und Kunst, Kultur, Freizeit sind bei allen Stiftungen, ob operativ oder fördernd, gleich gut vertreten. Anders ist dies beim drittplatzierten Thema Bildung. Hier gibt es wesentlich mehr rein fördernde Stiftungen als operative/gemischt tätige. Auch bei der Entwicklungszusammenarbeit ist dies so.

Was sagt uns das? Schweizer Stifter wollen primär fördern, nicht selber umsetzen. Operativ tätige Organisationen wählen eher weniger die Rechtsform einer Stiftung. Wenn doch, dann trifft man sie am ehesten in den beiden Topthemen Soziales und Kunst, Kultur, Freizeit an.

Ein Querschnitt durch die Schweizer Stiftungen

InseratStiftungsanalyseWebsite800x400RGB

Erfahren Sie mehr facts & figures zur schweizerischen Stiftungslandschaft und bestellen Sie jetzt die StiftungSchweiz.ch-Studie des VMI der Universität Fribourg auf www.vmi.ch. Alle Abonnenten von Stiftung.Schweiz.ch erhalten die Studie zu einem Vorzugspreis von CHF 25.– (statt CHF 38.–), gültig bis 31.12.2015. Erscheinung: Januar 2016.