«Gestatten, Patronatskomiteemitglied» – Tipps

by Benno Schubiger

Patronatskomitees – mein persönliches Fazit:

  • Achten Sie bei solchen Gremien zuerst auf die Glaubwürdigkeit deren Mitglieder: Ein Multi-Patronatskomiteemitglied, das kaum mehr weiss, welchem Projekt es seine Solidarität angedeihen lassen will, dürfte kaum hilfreich sein – zumal in solchen Konstellationen Zielkonflikte nicht fern sind.
  • Patronatskomitees müssen die Projektinhalte gut zur Kenntnis gebracht werden, damit deren Mitglieder als kundige und engagierte Botschafter auftreten können.
  • Solche Komitees sollen nicht zu gross sein. Bei über 20 Personen ist eine gute Gruppendynamik mit Schwarm-Kompetenz kaum möglich.
  • «Big names» können als Türöffner wirken, sofern es nicht um «lame ducks» handelt.
  • Eine Durchmischung der Profile ist wichtig und eine matrixartige Vertretung von bestimmten Kompetenzen ist wünschbar: Mitglieder mit Kontakten zu grossen Privatvermögen resp. zu passenden Förderstiftungen, Mitglieder mit Fundraisingerfahrung resp. Mitglieder mit einer besonders hohen fachlichen Glaubwürdigkeit bezüglich des Projektinhalts können gemeinsam ein schlagkräftiges Ganzes formieren.