Initiative Luginbühl auf Eis?

by Peter Buss

Die Rechtskommission des Nationalrats hat die Initiative von Ständerat Luginbühl (BDP) am 13.Oktober nicht behandelt und auf einen nächsten Termin verschoben. Anderes war wichtiger. Mit ein Grund dürfte gewesen sein, dass sich die beiden Verbände proFonds und swissfoundations nicht einig sind, ob die Initiative überhaupt unterstützt werden soll oder nicht (hier die Blog-Beiträge). Meine Befürchtung scheint sich zu bewahrheiten: Politisch uneinige Branchenverbände bringen den Stiftungen mehr Schaden als Nutzen. Der Sektor ist zu klein, als dass er auf dem politischen Parkett mit mehreren Stimmen sprechen könnte. Meinungsverschiedenheiten, so verständlich sie sind, wären mit Vorteil vorher zu bereinigen. Bin gespannt, wie es weiter geht.

Nachbemerkung: Es gab zum letzten Newsletter zu diesem Thema einige Rückmeldungen, die meine Bedenken teilten – nur: In einem Blogbeitrag sich öffentlich dazu äussern, das wollte man nicht. Welche Befürchtungen da wohl mitschwingen?

Hier geht’s zum Originalbeitrag: Politisch uneinige Stiftungsverbände – mehr Schaden als Nutzen