Mehr Transparenz über den Stiftungszweck nützt allen

by Peter Buss

Ich freue mich, heute mit Ihnen einige Gedanken zum Thema Transparenz im Stiftungszweck zu teilen. Was heisst beispielsweise “…und wir unterstützen notleidende Kinder”?

„…und unterstützen notleidende Kinder“

Viele Schweizer Stiftungen haben ein grosses Herz für Kinder. Dafür dürfen wir dankbar sein. Doch wenn ich den Stiftungszweck im Titel oben lese:Wissen wir da wirklich, woran wir sind? Was ist z.B. mit „Kinder“ gemeint: Einfach alle oder setzt die Stiftung ein Schwergewicht auf Mädchen oder Buben? Sind Kinder im Inland gemeint oder (auch) im Ausland? Und was ist die Arbeitsweise der Stiftung? Meint „unterstützen“, dass sie eigene Projekte realisiert? Oder unterstützt sie als Förderstiftung die Projekte anderer Organisationen und nimmt sie dafür Gesuche entgegen? Oder macht sie gar beides?

Allgemein gehaltene Stiftungszwecke geben einer Stiftung viel Handlungsspielraum in der Umsetzung. Das ist sinnvoll. Denn so kann sich die Stiftung einer gesellschaftlichen Entwicklung und veränderten Umständen einfach anpassen, ohne die Statuten ändern zu müssen. Sie bleibt im Alltag elastisch und kann ihre Tätigkeit problemlos aktuell halten.

Offen formulierte Stiftungszwecke haben aber auch ihre Tücken. Schnell zieht man falsche Schlüsse. Projektträger müssen umfangreiche Abklärungen treffen, ob das Einreichen eines Gesuches überhaupt Sinn macht. Und Förderer erhalten Anfragen oder gar Gesuche, die mit ihrer effektiven Arbeit nichts zu tun haben und die sie als unnötig und lästig empfinden – und die allen Beteiligten viel unnötige und vermeidbare Arbeit bringen.

Es ist für Förderer von grossem Nutzen, der interessierten Öffentlichkeit zumindest eine Basisinformation über das eigene Wirken zu geben:

  • Bereits mit einer Präzisierung des Zwecks, der Bezeichnung bestimmter Förderthemen und der Bekanntgabe von Ausschlusskriterien werden unnötige Gesuche verhindert und die eigene Effizienz gesteigert.
  • Und mit Angaben zur Gesuchstellung und Terminen/Kontaktdaten für die Gesuchseinreichung oder mit einem Hinweis auf einen aktuellen Annahmestopp werden Verfahren vereinfacht und Reibungsverluste vermieden.

Und Projektträger vermeiden dadurch chancenlose Gesuche und finden besser und effizienter die wirklich passenden Unterstützer.

Deshalb haben wir gehandelt. Auf StiftungSchweiz.ch können alle Förderstiftungen völlig kostenfrei Basisinformationen über ihre Tätigkeit publizieren und diese laufend anpassen. Dazu gehört auch die Präzisierung des Stiftungszwecks.

Im nachfolgenden User-Tipp finden Sie eine Anleitung, wie Sie Informationen in Ihrem Stiftungsprofil ergänzen oder anpassen können.


Übrigens: Ihr Stiftungsprofil ist bereits angelegt – ergänzen Sie es mit zusätzlichen Informationen.

StiftungSchweiz.ch ist nicht nur eine Suchmaschine, sondern auch eine Austauschplattform. Wissen und Informationen über Stiftungen können geteilt werden.
Wir haben Ihr Stiftungsprofil bereits angelegt. Es ist mit den aktuellsten Informationen aus dem Handelsregister angereichert. Nun haben Sie die Möglichkeit, Ihr Stiftungsprofil zu ergänzen und mit weiteren Informationen anzureichern.
Auf StiftungSchweiz.ch finden Sie unterhalb Ihres Stiftungsprofils einen Bestätigungs-Link. Klicken Sie diesen an und Sie erhalten per Post den Freischalte-Code. Mit diesem sind Sie befugt, Ihr bestehendes Profil zu bearbeiten und zu ergänzen – natürlich gratis.

Verifizierung