Solidaritätsfonds für junge Musikerinnen und Musiker

by The Philanthropist

Die Folgen der Corona-Pandemie bedrohen die Existenz vieler Kulturschaffenden. Um Studierende der Musikhochschule der italienischen Schweiz zu unterstützen, hat die Stiftung Conservatorio Svizzera italiana einen Solidaritätsfonds geschaffen.

Autorin: Susanne Sugimoto

Das öffentliche Kulturleben steht in der Schweiz und in ganz Europa praktisch still. Aufgrund der aktuellen Pandemie und der dadurch verursachten wirtschaftlichen Krise sind viele Kulturschaffende in schwere finanzielle Not geraten. Die Annullation aller Konzerte entzieht den Studierenden ihre wichtigste Einnahmequelle. Um ihre Studierenden schnell und effizient zu unterstützen, hat die Stiftung Conservatorio Svizzera italiana einen Solidaritätsfonds geschaffen. Die in Not geratenen Musikerinnen und Musiker können unbürokratischen ein ein Not-Stipendium beantragen. «Wir sind Zeitzeugen einer noch nie dagewesenen Situation. Die Annullierung sämtlicher musikalischer Veranstaltungen über eine längere Zeit trifft besonders junge Musikerinnen und Musiker, die sich eh schon in einer prekären Lage befinden» führt Ina Piattini Pelloni, Präsidentin des Stiftungsrates, aus. «In diesem speziellen Moment appelliere ich an die Solidarität zur Unterstützung dieser jungen Studierenden, die sich mit Leidenschaft und zahlreichen Opfern ihrer und unserer Kunst widmen.»

Die Initiative hat in vier Wochen bereits 113’422 Schweizer Franken eingebracht. Bereits 75 Not-Stipendien konnten gesprochen werden.

Sie wollen helfen?
Weitere Informationen: Hier

Banca dello Stato del Canton Ticino, 6501 Bellinzona
Fondazione Conservatorio della Svizzera italiana
Fondo di solidarietà
IBAN: CH60 0076 4372 7664 Y000 5